Wann zum Tierarzt?

Tierarzt ist ein heikles Thema bei allen Katzenbesitzern. Die meisten Samtpfoten schätzen den Besuch dort gar nicht. Wann ist er wirklich nötig und wann kann man ihn sich sparen?

Nicht schön, aber nötig: der Tierarztbesuch
Nicht schön, aber nötig: der Tierarztbesuch (Bild: Bildhinweise)

In ganz, ganz wenigen Ausnahmefällen gehen Katzen gerne zum Tierarzt. Die meisten würden dies am liebsten vermeiden und scheinen schon ein Gespür dafür zu haben, wann es dort hingehen soll. Da wollen sie zu Hause erst gar nicht in den Transportkorb hinein und in der Praxis nicht heraus. Um der Katze Stress zu ersparen, sollte man den Tierarzt nur aufsuchen, wenn es wirklich nötig ist.

Wann muss die Katze zum Tierarzt?

  • Wenn man ein Kätzchen oder eine ausgewachsene Katze neu bei sich aufnimmt. Die Kleinen benötigen meist noch bestimmte Impfungen. Große Katzen sollte man komplett durchchecken lassen, vor allem, wenn man die Vorbesitzer nicht kennt. Außerdem kann der Tierarzt Haltern, die vorher noch keine Katze besessen haben, wichtige Informationen geben.
  • Wenn eine Impfung ansteht. Die meisten Impfungen werden jedoch nicht mehr jährlich aufgefrischt. Ein seriöser Tierarzt klärt auf, wie oft eine Auffrischung wirklich sinnvoll ist.
  • Soll die Katze kastriert werden, sind meist mehrere Tierarztbesuche nötig: einmal zur Vorbesprechung, zur eigentlichen Operation und zur Nachsorgeuntersuchung.
  • Der Tierarzt sollte auch aufgesucht werden, wenn die Katze unnormales Verhalten zeigt: aggressiv, verängstigt oder schwer erklärbare Marotten.
  • Wenn sich die Katze schwer verletzt hat, sollte sie zum Tierarzt gebracht werden. Tierkliniken nehmen auch nachts Patienten auf.
  • Und natürlich ist die Katze ein Fall für den Tierarzt, wenn sie krank ist. Dies ist der Fall, wenn die Katze
    • Fieber hat
    • nicht fressen oder trinken will
    • ihr Geschäft nicht mehr auf der Toilette verrichtet
    • Sekret verliert
    • verklebte Augen oder Ohren hat
    • sich ständig kratzt
    • übermäßig Fell verliert und evtl. schon kahle Stellen hat
    • Ekzeme hat
    • lustlos oder gar apathisch ist
    • nicht mehr spielen oder laufen will
    • plötzlich aggressives Verhalten zeigt