Maine Coon: Wachstum

Die Maine Coons zählen neben den Norwegischen Waldkatzen und den Ragdolls zu den größten Hauskatzen. Deshalb brauchen sie auch etwas länger, bis sie vollständig ausgewachsen sind.

Maine Coons zählen zu den größten Hauskatzen
Maine Coons zählen zu den größten Hauskatzen und haben eine beachtliche Körperlänge (Bild: Bildhinweise)

Wie alle Katzen wächst auch die Maine Coon in den ersten Lebensmonaten besonders schnell. Während bei den meisten anderen Rassen, vornehmlich auch der Hauskatze, nach einem Jahr Schluss ist, wächst die Coonie noch weiter. Dabei ist sie normalerweise mit einem halben Jahr schon so groß wie eine ausgewachsene Hauskatze.

Die vollständige Größe der Maine Coon

Drei Jahre braucht sie mindestens, es können aber auch vier werden, bis die Maine Coon ihre vollständige Größe erreicht hat. Und die ist dann auch echt beeindruckend. Männliche Exemplare können es inklusive Schwanz bis zu einer Länge von 120 Zentimetern und einer Höhe von 40 Zentimetern bringen. Das sind Spitzenwerte, die natürlich nicht jeder Kater erreicht. Die Kätzinnen sind insgesamt etwas zierlicher.

Entwicklung des Erscheinungsbilds

Erst, wenn die Maine Coon ausgewachsen ist, sind auch weitere körperliche Entwicklungen abgeschlossen. Das bedeutet, dass sich das Aussehen nun nicht mehr groß ändern wird. Auffällig ist das vor allem bei den Katern, die nun einen auffallenden “Löwenkopf” besitzen. Gemeint ist die Halskrause, die sich jetzt in manchen Fällen zu einer stattlichen Mähne entwickelt hat.

 

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Einkäufen einen kleinen Beitrag. Der Artikel kostet dadurch NICHT mehr.